Schlagwort: AG Hamburg

Parship – Der Wink mit dem Zaunpfahl: Das AG Hamburg gibt die Richtung vor!

Beim AG Hamburg geht es hoch her in Sachen Parship . An die 60 Klagen allein durch unsere Kanzlei. Schriftsätze, die sich vom Umfang her jenseits von Gut und Böse bewegen. Parship verliert, und zwar einen Prozess nach dem anderen. Das AG Hamburg positioniert sich ein weiteres Mal

Lesen -->

Was Sie schon immer über Parship wissen sollten! (bevor Sie zur Kasse gebeten werden)

Wer Parship nutzen möchte, muss zwingend zahlreiche Fragen beantworten. Abhängig von einem Teil dieser Antworten fällt der Mitgliedsbeitrag für die Premium-Mitgliedschaft aus. Als Faustregel dürfte gelten: Wer viel hat, wird ordentlich zur Kasse gebeten. Dass z. B. das abgefragte Einkommen ein Aspekt bei der Auswahl der Partnervorschläge ist,

Lesen -->

AG Hamburg: Arglistige Täuschung durch Parship – Manches spricht dafür!

In unserem „Kampf gegen das Böse“ in Form überhöhter Wertersatzforderungen durch Parship greift das AG Hamburg unsere Argumentation auf und stellt fest, dass auch für eine arglistige Täuschung der Kunden durch Parship manches spricht. Die Einkommensabfrage im Persönlichkeitstest scheint Parship auch als preisbildender Faktor für den Mitgliedsbeitrag zu

Lesen -->

AG Hamburg: Die Luft wird dünn für Parship – Herrschende Meinung der Richter

Nach 50 Klagen gegen die PE Digital GmbH wegen überzogener Wertersatzforderungen für die Nutzung von parship.de, sowie zahlreicher Versäumnisurteile, erreichen uns vermehrt Hinweise des Amtsgerichts Hamburg, die Parship zum Umdenken veranlassen dürften. Das Gericht weist darauf hin, dass ein Wertersatzanspruch nach Widerruf vollständig ausscheiden dürfte, was von den

Lesen -->

AG Hamburg: Elitepartner – Kein Wertersatz in Höhe von 203,- € für 3 Kontakte

AG Hamburg, Versäumnisurteil vom 10.07.2017, 23a C 182/17 Nachdem wir uns mit der PE Digital GmbH bereits in Sachen Parship seit geraumer Zeit  die Schriftsätze um die Ohren schlagen, erreicht uns am 13. Juli 2017 unsere 1.  gerichtliche Entscheidung in Sachen Elitepartner. Durch Versäumnisurteil vom 10.07.2017 stellt das

Lesen -->

Parship – Stiftung Warentest kritisiert einstigen Testsieger für hohe Wertersatzforderungen

Nachdem Parship Anfang 2016 von der Stiftung Warentest als Testsieger bei Partnervermittlungen gekürt wurde, rudert die Stiftung Warentest nun zurück und kritisiert die hohen Wertersatzforderungen, die das Unternehmen nach erklärtem Widerruf gegen Verbraucher geltend macht. 

Lesen -->

AG Hamburg: Kein Anspruch auf Wertersatz i.H.v. 359,10 € für 7 Kontakte (parship.de)

In Sachen Parship geht es in die heiße Phase. Von den annähernd 50 Klagen, die wir bislang beim Amtsgericht Hamburg erhoben haben, endeten die ersten Prozesse stets mit Versäumnisurteilen. Nachdem Parship sich mittlerweile bereits mit Hilfe von zwei Hamburger Rechtsanwaltskanzleien gegen die für unsere Mandanten erhobenen Ansprüche wehrt, stehen

Lesen -->

AG Hamburg (mit Gründen!): Kein Wertersatz für 7 zugesicherte Kontakte (Parship)

Mittlerweile zählen wir 40 Klagen beim AG Hamburg, mit denen wir gegen die Wertersatzforderungen der PE Digital GmbH für Parship vorgehen. Nach zahlreichen Versäumnisurteilen erging am 25.04.2017 ein Urteil mit Gründen. Die Forderung der PE Digital GmbH scheitert hiernach jedenfalls daran, dass die Voraussetzungen des § 357 Abs. 8 BGB

Lesen -->

AG Hamburg: Erneutes Versäumnisurteil in Sachen parship.de (Wertersatz)

Nach erklärtem Widerruf fordert die PE Digital GmbH aus Hamburg bis zu 75% des vereinbarten Mitgliedsbeitrages als Wertersatz für die Nutzung von parship.de von ihren Kunden ein. Nach Erhebung einer negativen Feststellungsklage ließ das Unternehmen erneut ein Versäumnisurteil gegen sich ergehen.

Lesen -->